s dickflüssiges Latex - für stabile Formen und als Deckschicht

Anzahl Produkte: 3961

Anzahl Kunden: 93398

Anzahl Bestellungen: 53989



Dickflüssiges Latex für stabile Formen

 

Dickflüssiges Latex wird meist als Deckschicht von Latexhautformen verwendet. Während die erste Schicht aus dünnflüssigem oder flüssigem Material für eine detaillierte Abformung sorgt, bringt Latexmilch mit höherer Viskosität Stabilität in die Form.

 

Dickflüssiges Latex zum Abformen

 

Dickflüssigem Latex sind verdickende Zusätze beigefügt. Diese ermöglichen eine leichte Verarbeitung, zum Beispiel für senkrechte Abformungen oder Reliefs. Stukkateure oder Restauratoren verwenden das Material zum Teil alternativ zu anderen Abformmassen wie Alginat oder Silikon-Katuschuk. Zur Verarbeitung wird das dickflüssige Latex mit dem Pinsel aufgetragen oder aufgespachtelt. Die Trocknungszeit ist aufgrund der höheren Schichtdicken länger als bei Latex mit höherer Viskosität.

 

Latexmilch verdünnen

 

Dickflüssige Latexmilch kann ganz leicht verdünnt werden. Dazu fügt man die passende Menge an destilliertem Wasser zu, bis die gewünschte Viskosität erreicht ist. Ein Verdünnen von Latexmilch macht zum Beispiel auch für das Spritzverfahren Sinn, alternativ kann auch ein von vornherein niedrigviskoses Produkt verwendet werden.

0-0 von 0 Artikel Artikel pro Seite: Seite: 10


Kontakt