Pastöses Latex als Formbaumasse

 

Pastöses Latex, auch als Latex-Paste bezeichnet ist ein extrem dickes Latexmaterial zum Spachteln oder Aufstreichen. Es wird für senkrechte Abformungen und zur Herstellung stabiler Latexformen verwendet.

 

Einfach spachteln!

 

Während flüssiges Latex mit dem Pinsel aufgetragen oder geschwenkt wird, lässt sich das pastöse Latex als Fortführung von dickflüssigem Material ganz einfach mit dem Spachtel auftragen. Auch hier wird in mehreren Schichten gearbeitet, zu beachten sind die langen Trocknungszeiten. Da pastöses Latex weder tropft noch verläuft, eignet es sich ausgezeichnet zum Überkopfarbeiten und für senkrechte Abformungen. Gerade im Bereich von Denkmalschutz und Restauratioin sind praxistaugliche Abformmassen, die auch für mehrere Abgüsse geeignet sind, hochgefragt.

 

Latex einfärben für mehr Kontrolle

 

Um festzustellen, ob eine Latexschicht komplett getrocknet ist, empfiehlt es sich, die Milch einzufärben. Nasse Farbe ist deutlich dunkler als getrocknete Farbe, so lässt sich der Unterschied sehr leicht erkennen. Bevor die fertige, aus mehreren Schichten bestehende Form abgenommen wird, sorgt ein Auftrag mit Talkum oder auch Babypuder für die erste Pflege.

0-0 von Artikel Artikel pro Seite: Seite: 10


Kontakt